Theaterprojekt der Klasse 4

 

Anfang September 2014 startete die Projektarbeit mit der Künstlerin Deborah Di Meglio. Zuerst haben wir etwas über das Leben von Vincent van Gogh erfahren. Wir haben mit Ölkreiden Porträts des Malers gemalt, eine bunte Sonnenblumen-Collage erstellt und gelbe T-Shirts gebatikt.Mit diesen Kunstwerken haben wir das Bühnenbild gestaltet. In einer Deutschstunde haben wir Briefe an Vincent geschrieben.

 

Im November trafen wir uns erneut mit Deborah und der Schauspielerin Kati Luzie Stüdemann. Eine Woche lang arbeiteten wir täglich vier Stunden an dem Projekt. Wir haben gelernt, wie man sich auf einer Bühne bewegt, wie man durch Gesten Gefühle ausdrückt und eine Choreografie einstudiert. Briefanfänge von Vincent an seinen Bruder Theo haben wir mit „Puschelchen“, dem Mikrofon, aufgezeichnet.

 

In der zweiten Woche haben wir täglich für die Performance in der Sporthalle auf einer Bühne geprobt. Wir haben gezeigt, dass Vincent sehr traurig und niedergeschlagen war, da er keine Freunde hatte und niemand seine Bilder kaufen wollte. Wir konnten aber auch ausdrücken, wie glücklich Vincent manchmal sein konnte, wenn er malte. Wir haben Vincents Kampf mit Gaugin dargestellt, die Szene, wie er sich einen Teil des Ohres abschnitt und Vincents Selbstmord. Alles wurde musikalisch begleitet und viele Bilder Vincent van Goghs wurden mit dem Beamer an die Wand hinter der Bühne geworfen.

 

Wir haben während dieses Projektes gelernt, dass das Leben von Vincent van Gogh wahrscheinlich viel glücklicher gewesen wäre, wenn er Freunde gehabt hätte, die ihn so angenommen hätten wie er war. Heute hätte er wahrscheinlich viele Freunde, denn seine Bilder werden für Millionen verkauft.

 

Die Arbeit mit den fröhlichen, humorvollen Künstlerinnen hat uns viel Spaß gemacht. Die Performance am 12. November um 18.00 Uhr vor vielen Zuschauern war ein großer Erfolg.

Wir danken, dass wir diese Erfahrungen machen durften.

 

Finanziert wurde das Projekt durch den Lokalen Aktionsplan der Stadt Kiel.

 

Die Klasse 4 mit Frau Collin und Frau Oertel